Archiv des Autors: Stefan Howald

Anekdote aus einer langen Welle der Geschichte

Als ich kürzlich gegenüber Klaus V., einem in Ehren gereiften Achtundsechziger, mit dem ich an der Erschliessung eines Nachlasses zusammenarbeite, erwähnte, dass ich ein wenig die Überführung des unvergleichlichen Gretler’schen Panoptikums ins Sozialarchiv und andere Bibliotheken mitverfolgt hatte, meinte er, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Politik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Hegemonie und Personenkult

Der neue britische Premierminister Boris Johnson bedient sich im Instrumentenkasten des Populismus. Man kennt das Muster solcher Charaktermasken mittlerweile auf der ganzen Welt. Doch anhand von Johnson lassen sich neue Facetten zur Auflösung der herkömmlichen Politik wie auch zum Verlust … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gut gewandert

Welch eine sinnige Veranstaltung zum 1. August. Carolyn Kerchof wird nach sieben Jahren in der Schweiz im Januar in die heimatlichen USA zurückkehren; und als Vorschein des Abschieds hat sie ein Magazin kreiert, «Bad Hiking», und als erste Nummer autobiografische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Gut gewandert

War das ein Geraune, ein Geflüster, ein Hautrieseln!

Bücherräumereien (XI): Eine gelegentliche Rubrik über die Bestände des bücherraums f «Eines Tages, soweit das Auge reicht, alles – rot. Einen solchen Tag hat Wien nicht wieder erlebt. War das ein Geraune, ein Geflüster, ein Hautrieseln! Auf den Strassen, auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für War das ein Geraune, ein Geflüster, ein Hautrieseln!

Aus den Büchern

Bücherräumereien (X): Eine gelegentliche Rubrik über die Bestände des bücherraums f Der bücherraum f hat jetzt ein eigenes Exlibris, eine Buchmarke, die wir in geschenkte Bücher einkleben. So wird unser Bestand durch eine historische Dimension ergänzt. Exlibris tauchen erstmals im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Aus den Büchern

Rettung der Wunderkammer

Fünfzig Jahre lang sammelten Roland und Anne Gretler Dokumente zur Schweizer Sozialgeschichte. Was bleibt, nachdem ihr «Panoptikum» jetzt aufgelöst wird? Wohin mit den vielen gesellschaftlichen und persönlichen Erinnerungsstücken? Ein Bericht von Stefan Howald Und dann kommen diese drei Kisten im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Rettung der Wunderkammer

Eindrücklichste Zürcher Figur – Dora Koster

Dora Koster (1939 – 2017), hat Franz Hohler kürzlich dem «Tages-Anzeiger» erklärt, ist oder war oder ist eine der eindrücklichsten Zürcher Figuren. Zeit also, sich ihrer bald zwei Jahre nach ihrem Tod wieder zu erinnern. Die Arbeiten am Nachlass der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Eindrücklichste Zürcher Figur – Dora Koster

Auflösung der Hegemonie

(Brexit-Splitter 7) Er bietet sich als einziger Gewährsmann für einen harten Brexit an, koste es, was es wolle. Zugleich verspricht Boris Johnson das Ende der Austerität und verteilt freigiebig Wahlgeschenke in Form von erhöhten Staatsausgaben. Um die konservative Macht zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Auflösung der Hegemonie

Ein Mann und eine Frau, die nicht nur Marx Ideen gaben

Radikaldemokrat und bahnbrechender Ökonom: Wilhelm Schulz (1797-1860) war als hessischer Oppositioneller mehrfach in Haft und lebte nach einer tollkühnen Flucht ab 1836 im Zürcher Exil, Wand an Wand mit Georg Büchner an der Spiegelgasse. Ein profilierter Publizist, wurde er 1848/49 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Linksbüchneriade, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ein Mann und eine Frau, die nicht nur Marx Ideen gaben

Reisen um die Büchners

Die Luise-Büchner-Gesellschaft kam rechtzeitig zum Frauenstreik 2019 nach Zürich. Vor knapp zehn Jahren in Darmstadt gegründet, widmet sich die Gesellschaft Leben und Werk von Luise Büchner (1821–1877). Die jüngere Schwester von Georg Büchner war in der zweiten Hälfte des 19. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Reisen um die Büchners