Archiv der Kategorie: Kulturkritik

Die morsche Stadltür

Linksbüchneriade 29 Der Untergang der Buchkultur ist wieder einmal vertagt worden. Zwar hat der Umsatz des Schweizer Buchhandels letztes Jahr erneut leicht abgenommen, aber das hat viel mit Devisenschwankungen zu tun. Umgekehrt spriessen neue Buchhandlungen und Orte des Lesens und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Demnächst in Zürich Oerlikon

bücherraum f Politische, philosophische, feministische Bücher Diskussionen und Vorträge Ausstellungen und Führungen   mehr Informationen unter contact@stefanhowald.ch

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Hinterlasse einen Kommentar

Rettende Filme

Warnung: «The Post» kann zu einer Depression führen. Der hoch gehandelte Film über die «Pentagon Papers» beschwört eine heroische Zeit unerschrockener Zeitungsleute auf der Suche nach der Wahrheit, die führenden Politikern durchaus unangenehm werden und gar zu ihrem Sturz führen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Raum für Bücher

Der neue «bücherraum f» in Oerlikon Welch ein schöner Titel: «Lebendiges Buch!» So hiess eine Tagung, an der ich kürzlich  teilgenommen habe, und nach einem Samstag mit vielfältigen Vorträgen und Gesprächen hatte sich bestätigt: Wie toll Bücher doch sind! Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Furios und masslos

Dora Koster (1939 – 2017) Knapp zwanzig Bücher hat sie veröffentlicht, Autobiografisches, Krimis, Gedichtbände. Die evozieren ganz eigenständige poetische Bilder ebenso wie böse satirische Vignetten. Dora Koster sprengte Grenzen, des Masses, der Wohlanständigkeit. Sie war unübersehbar und unüberhörbar im Zürcher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

«Linker Fussball war immer eine Schimäre»

Die WOZ hat vor zwei Wochen gegen die NZZ ein Fussballspiel ausgetragen. Beginnen wir mit dem Anfang. Anfänge werden generell überschätzt. Geschichtsphilosophisch zweifellos. Das Konzept des Anfangs ist der Beginn jeder illusionären, ja ideologisch verfestigten Kausalität. Ein Urknall soll alles … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fussball, Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Teufelskreis

Die Depression ist nie fern. Ständig droht sie einen, im Alltag anzuspringen. Gegen vielfältige Anfechtungen muss gekämpft werden. Um die eigene Sprache wird gerungen, und um die Identität. Neunzehn Stücke versammelt die zweite CD von The B. Sie ist musikalisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Wert der Arbeit

Und dann kommt der Song eines Feuerwehrmanns: ein ehemaliger Polizist, der den Job aufgegeben hat, nachdem er beinahe einen Unschuldigen erschoss – jetzt, als Feuerwehrmann, fühlt er, dass er etwas Sinnvolles tut, zuweilen gar Leben rettet. Und im Publikum weiss … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Dem Lieblingsonkel einen Trick beibringen

Ein europäischer Sonderweg via Brexit erweckt den Anspruch und die Illusion der nationalen Souveränität. Das kennen wir zur Genüge aus der Schweiz. Gelegenheit für einen Vergleich zweier Staaten und ihrer insularen Denkweisen. Von Stefan Howald Ein solcher Verfassungszusatz käme teuer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Einbahnverkehr

Weniger flamboyant ist nicht mehr möglich. Ein gesetzter Mann, Glatze, Brille und Bauch, betritt die Bühne, äussert ein paar freundliche Worte, schliesst die Gitarre an, schnallt sie um, und los geht es mit bluesigem Rock. Dave Mason ist siebzig. Einst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar