Archiv der Kategorie: Kulturkritik

Rote Hefte im Format A5

Bücherräumereien (XVIII): die «alternative» Ihr Name war Programm: Die «alternative» war ab Mitte der 1960er Jahre die wichtigste kritische kultur- und literaturtheoretische Zeitschrift im deutschsprachigen Raum. Sie rekonstruierte marxistische Positionen aus der Weimarer Republik und transportierte nach 68 die französische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Rote Hefte im Format A5

Freie Rhythmen

Bücherräumereien (XVII): Streiflichter auf die «Neue Schweizer Rundschau»  Friedrich Hölderlin und Walter Benjamin: Das sind nur zwei der Namen, die in der «Neuen Schweizer Rundschau» um 1930 auftauchten. Die NSR war eine Monatszeitschrift mit bemerkenswert breitem Horizont, die 1907 als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Freie Rhythmen

Münchhausen-Effekt

Beim Stöbern in älteren Buchbeständen, was man nicht gerade als Aufräumen bezeichnen kann, auf das «alternative»-Heft Nummer 118 aus dem Jahr 1978 gestossen. Ja, die «alternative». Die war mal bahnbrechend, transportierte ab Ende der sechziger Jahre den französischen Poststrukturalismus nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Münchhausen-Effekt

Wieder mal Neues im Büchergestell

Nein, Bücher kann man nie genug haben. Man hat vielleicht zu wenig Platz. Dann wechselt man eben aus. Der bücherraum f bietet Ersatzstoff aus seinen Beständen. 500 Bücher sind es mittlerweile. 500 gebrauchte Bücher warten auf neue LeserInnen. Sie stammen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Wieder mal Neues im Büchergestell

Erkaltete Liebe, und neu entflammt

Da ist also dieses Buch, Marlen Haushofers «Die Wand», 1963 erschienen, in einer Taschenbuchausgabe von 1985, und einer Freundin am 16. November 1985 gewidmet worden. Aber dann ist es am 18. Mai 1986 mit einer weiteren Widmung versehen worden, womöglich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Erkaltete Liebe, und neu entflammt

Harry in Düsseldorf

Bücherräumereien (XVI): eine gelegentliche Rubrik über die Bestände des bücherraums f Wann kommt denn endlich diese sagenhafte Rheinstrecke?, fragten wir uns, als wir kurz nach Weihnachten im Panoramawagen der Deutschen Bahn von Basel nach Köln reisten. Angesichts der eher langweiligen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Harry in Düsseldorf

Über den Rhein hinweg

So sieht Europa auch aus: In einigen französischen Städten werden gegenwärtig, neben Protestaufrufen, als Flugblätter so genannte «Hebel-Colportages» verteilt. Dabei handelt es sich um übersetzte Geschichten von Johann Peter Hebel. Initiant der Aktion und verantwortlich für die Flugblätter ist der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Über den Rhein hinweg

Dora Koster – ein Gedenken

Zum zweiten Todestag von Dora Koster am 29. November 2017 wurde im bücherraum f eine kleine Gedenkveranstaltung durchgeführt. Der Schauspieler Martin Butzke las zwei Dutzend Gedichte und einige Aphorismen von Dora Koster; Stefan Howald präsentierte Manuskripte, Fotografien und Dokumente aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Dora Koster – ein Gedenken

Der Mörder ist niemals die Gärtnerin

Else Laudan, Herausgeberin der Ariadne-Krimis, im bücherraum f Die Krimis, die sie gelesen hat, gehen wohl in die Tausende. Und doch verleidet ihr das Genre nie. Am liebsten sind Else Laudan noch immer hard-boiled-Detektivromane in der Tradition von Dashiell Hammett … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Mörder ist niemals die Gärtnerin

Bemerkenswert, bewunderungswürdig

Zum zwanzigsten Geburtstag der edition 8 Meine Rolle als Präsident der Genossenschaft edition 8 fülle ich ziemlich nachlässig aus. Auf die Schnelle hätte ich nicht einmal sagen können, seit wann ich dieses ehrenvolle Amt ausübe, sondern musste in den Protokollen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Bemerkenswert, bewunderungswürdig