Archiv der Kategorie: Kulturkritik

Süchtige Stoffe

Es freut mich, dass wir hiermit im bücherraum f unsere Veranstaltung zu neueren Krimis fortsetzen können. Die Welt torkelt immer noch ein wenig, aber die Krimiwelt steht nicht still. An diesem Abend geht es um eine englische und drei französische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ariadne legt betörende Spuren

Liebe Thrillerfreundinnen und Krimifreunde Herzlich willkommen im bücherraum f zu dieser kriminalistischen Veranstaltung. Natürlich haben wir sie ganz gesetzeskonform eingerichtet, so dass keine hygienischen Unglücksfälle geschweige denn Verbrechen stattfinden sollten. Krimis machen eine gewichtige Abteilung der Bibliothek schema f aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ariadne legt betörende Spuren

Noch ein Posthorn, und zwar ein sozialistisches

Bücherräumereien (XXIV): Eine junge Saat «Die junge Saat» hiess 1917 eine Monatsbeilage der in Zürich erscheinenden «Freien Jugend» für die Arbeiterkinder, und da vertraute man noch auf die vorwärtsdrängende Kraft der Geschichte wie der Natur. Alle vier Jahrgänge, die unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Noch ein Posthorn, und zwar ein sozialistisches

Eine Tradition feministischer Bücher

Liebe Freund*Innen von Widersprüchen,                                                                         … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik, Politik, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Eine Tradition feministischer Bücher

Stürme der Geschichte

Bücherräumereien (XXIII): Bruchstücke zu Rosa Meyer-Leviné «A Storm from paradise» beschreibt eine Liebesgeschichte kurz vor dem 1. Weltkrieg. Ein schottischer Provinzlehrer wird von der russischen Emigrantin Elizabeth de Pass, die es auf verwickelten Wegen in sein Dorf verschlagen hat, für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Stürme der Geschichte

Münchhausen: eine Vernissage

Sehr geehrte Damen und Herren, geehrte Münchhausianerinnen und Münchhausologen, liebe Freundinnen der Fantastik, Verächter der Lügen und Fans der Weltliteratur Wir begrüßen Sie ganz herzlich zu dieser Buchvernissage im bücherraum f in Zürich-Seebach. Sie atmen hier durchaus historischen Atem. Ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Münchhausen: eine Vernissage

Vom proletarischen Jugendwohnheim zum Szenelokal

Bücherräumereien (XX): Das Café Boy Natürlich gab es im ersten Jugendhaus in Uster gleich zu Beginn eine hauseigene Bibliothek. Schliesslich gehörten Lesen und Bildung zur politischen Aufklärungsarbeit. Auch im wenige Jahre später gegründeten Wohnheim Sihlfeld und im Café Boy wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Vom proletarischen Jugendwohnheim zum Szenelokal

Posthorn und Buchzeichen

Im «Mann ohne Eigenschaften» von Robert Musil taucht im 11. Kapitel plötzlich der Baron von Münchhausen auf. Die Stelle wird vom Germanisten und Musikwissenschaftler Frieder von Ammon in einem Beitrag zu einem Sammelband zu Münchhausen zitiert, der nächstens erscheinen wird. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Posthorn und Buchzeichen

Ein Diaspora-Intellektueller

Neue Bücher von Stuart Hall «Diasporisch» ist der Begriff, den Stuart Hall für sich gewählt hat. Nicht exiliert, und schon gar nicht assimiliert. Sondern wie der Untertitel seiner autobiografischen Aufzeichnungen sagt: «Ein Leben zwischen zwei Inseln». Diasporische Subjekte gehören als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Ein Diaspora-Intellektueller

Weltreiselust

Ella Maillart, die kühnste Schweizerin Einer der ersten Reiseberichte aus der jungen Sowjetunion. Durch China und Zentralasien, als das Reisen dort noch verboten war. In Indien bei einem Guru. Ella Maillart (1903–1997) hat viele Tabus gebrochen. Die Genferin segelte lieber, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter bücherraum f, Kulturkritik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Weltreiselust