Archiv der Kategorie: Linksbüchneriade

Funzeln und Laternen

Linksbüchneriade 25 Auf Ostern 1836, während Georg Büchner im Exil in Strassburg seine Weiterreise nach Zürich vorbereitet, erscheint am 2. April in Düssseldorf der monumentale zeitkritische Bildungsroman Die Epigonen von Carl Leberecht Immermann. Zwei Jahre später wird Immermann an die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Funzeln und Laternen

Auf den Spuren von Büchner in Zürich

Am 19. Oktober 1836, zwei Tage nach dem 23. Geburtstag, trifft Georg Büchner in Zürich ein. Er nimmt Wohnsitz an der Steingasse 12 (heute Spiegelgasse 12); am 5. November hält er an der 1833 gegründeten Universität seine Probevorlesung Ueber Schädelnerven, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Auf den Spuren von Büchner in Zürich

Büchnerspaziergang 2016

Sonntag, 16. Oktober 2016   Fotos von Armin Büttner, Ulrike Frank und Iris Schär  

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Büchnerspaziergang 2016

Goldkarpfen und Meerbarben

 Linksbüchneriade 24 Am 5. November erhielt Büchner von der Universität Zürich die Genehmigung zu Privatvorlesungen. Das Semester hatte schon begonnen, also galt es, sich zu sputen. Nach der Probevorlesung hatte ihm Professor Johann Lukas Schönlein – auch er ein politischer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Kommentare deaktiviert für Goldkarpfen und Meerbarben

Der Narr, den man sich Hamlet an die Seite wünschte

Linksbüchneriade 23   Apropos zweier Aufführungen in London, zuerst von «Leonce und Lena» (siehe Linksbüchneriade 19) und dann des «Hamlet», ist wieder erkenntlich geworden, wie Büchner doch mit dem «Hamlet» spielt. Shakespeare war ja sein Lieblingsautor und Vorbild – für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Narr, den man sich Hamlet an die Seite wünschte

Was hiess da zu jung?

Linksbüchneriade 22 In «Die Unvergleichlichen», seinem Anfang des Jahrs in der Zürcher edition 8 erschienenen monumentalen «Parallelroman» malt Daniel Suter auf der Grundlage realer Personen mit breiten Pinselstrichen zwei Frauenleben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, um die viele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Was hiess da zu jung?

Büchnerspaziergang Zürich 2015

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Büchnerspaziergang Zürich 2015

Zum Germaniahügel

Musik und Worte am Grabe auf dem Germaniahügel, aber vor allem zu Leben und Werk von Georg Büchner: Der ausführliche Bericht über den ersten Zürcher Büchnertag am 30. August 2015 folgt an dieser Stelle.

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zum Germaniahügel

Lena in London

Linksbüchneriade 19 Es war eine dieser Geschichten aus dem emotionalisierten Alltag, wie sie die englischen Red tops lieben: Unfall der Tochter eines Prominenten mitten in London, Ambulanz kommt nicht, beziehungsweise wird zu einem angeblich dringlicheren Fall umgeleitet, Tochter muss von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Lena in London

Ein Wort über Phrasen

Linksbüchneriade 18 Auf dem Höhepunkt des ideologischen Klassenkampfs zwischen Syriza und der von Wolfgang Schäuble angeführten Troika und nach dem demokratischen Abstimmungserfolg in Griechenland fragte ein Kommentator auf der Website des deutschen Nachrichtensenders n-tv die Streitparteien in Athen, Berlin und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Ein Wort über Phrasen