Archiv der Kategorie: Linksbüchneriade

Der Blutzehnte vom Leib des Volkes

Linksbüchneriade 17 Er sah in Strasbourg das französische Wetterleuchten der Freiheit; seine Verlobte war Elsässerin, und sein erstes Drama spürte Elend und Heroismus im revolutionären Paris nach. So überbrückte der Darmstädter Georg Büchner (1813–1837) die Grenzen. Und so ist es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Der Blutzehnte vom Leib des Volkes

Rostfrei

Linksbüchneriade 16 Endlich ist der Rost weg. Die kunstvollen Eisenarbeiten um Georg Büchners Grabstätte auf dem Zürcher Germaniahügel erstrahlen in neuem mattem Zinkglanz. Es war eine komplexe Operation, wie die Stadtverwaltung mitteilt: Das Gitter wurde aus dem Sandsteinfundament gelöst, zerlegt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Kommentare deaktiviert für Rostfrei

Stella und Marie. Lustmörder und ihre Opfer

Linksbüchneriade 15 Die nordirische Krimiserie «The Fall» (2013/2014) hat auf der BBC in ihrer zweiten Staffel kürzlich ein Ende gefunden, indem ein mehrfacher Frauenmörder angeschossen worden ist, tödlich, wie wir vermuten dürfen, da Kommissarin Stella Gibson, die ihn zur Strecke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Stella und Marie. Lustmörder und ihre Opfer

Nachtrag zu Robert Menasse

Linksbüchneriade 14 2012 hat der österreichische Schriftsteller und Publizist Robert Menasse ein schlaues Buch geschrieben. Darin rechnet er mit all den xenophoben Kritikern der Europäischen Union ab und zeigt, dass eine erneuerte Demokratie in Europa die EU nicht ausschliessen kann, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Nachtrag zu Robert Menasse

Quader. Erzadern

Linksbüchneriade 13 Es gibt Bücher, die haben sich einer ganz eigenen Logik verschrieben, und während das in der Literatur nicht ganz unüblich ist, fällt es bei wissenschaftlichen Werken doch auf, selbst wenn sie ins Literarische hinüberspielen. Ein solches Buch ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Quader. Erzadern

Eine überdimensionierte Barbe unterm Arm

Linksbüchneriade 12 Dass wir in Bildern denken, ist eine Banalität und zugleich ein dringliches Forschungsprogramm. Der Anfang Jahr verstorbene englisch-jamaikanische Kulturtheoretiker Stuart Hall hat solche Bilder in der Politik wie in den Medien, in der Kultur wie im Alltagsverstand analysiert, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Linksbüchneriade | Kommentare deaktiviert für Eine überdimensionierte Barbe unterm Arm

Lange Wege

Linksbüchneriade 11 In der letztjährigen Büchner-Jubiläumsausstellung gab es eine kleine Animation zu sehen, auf der sich die Wege verfolgen liessen, die die oberhessischen Verschwörer um Friedrich Ludwig Weidig und Georg Büchner 1834 zur Verteilung des Hessischen Landboten unternommen hatten, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturkritik, Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Lange Wege

Zur Frage des Kaffees

Linksbüchneriade 10 «Ein Huhn im Topf eines jeden Bauern macht den gallischen Hahn verenden», schrieb Georg Büchner in einem Brief an seinen liberalen Mitstreiter Karl Gutzkow, und das war nicht zynisch gemeint, sondern realistisch. Denn erstens kommt das Fressen, meinte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Zur Frage des Kaffees

Die Locken verwirbelt vom Sturm aus dem Paradies

Linskbüchneriade 9 «Er war so alt unter seinen blonden Locken. Den Frühling auf den Wangen, und den Winter im Herzen. Das ist traurig», sagt Lena über Leonce. In diesem Bild hat sich Büchner wohl selbst beschrieben, oder die Wahrnehmung ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linksbüchneriade | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Die Locken verwirbelt vom Sturm aus dem Paradies

Wider die Schmachtlocke

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Linksbüchneriade 8  Als letztes Jahr ein angebliches neues Bildnis von Georg Büchner aus der Hand des Malers August Hoffmann aus dem Jahr 1833 auftauchte, da wurde nach dem Jubel und dem ehrfürchtigen Geraune in den Feuilletons auch begründete Skepsis geäussert … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für Wider die Schmachtlocke