Skip to content

Chinoiserien

278

Claude Roy: La Chine dans un Miroir. Illustrations photographiques de W. Bischof, H. Cartier-Bresson, Pierre Chadourne, Denise Colomb, E. de Montmollin, Pierre Verger et l'Auteur. Illustrations littéraires traduites du chinois par Hsou Lien-Tuan et l'Auteur. Lausanne: La Guilde du Livre, 1953 (Exemplaire No 5328). 160 Seiten, Grossformat, gebunden. Durchsichtiger Schutzumschlag im Bund eingerissen.

Kulturgeschichtlich interessante Zusammenstellung von Fotografien aus den 1950er Jahren und Texten aus verschiedenen Jahrhunderten; kommentiert vom französischen Kulturwissenschaftler mit maoistischen Neigungen.

Dieses Buch kann zu einem selbst festgesetzten Preis erworben werden bei contact@stefanhowald.ch

(Pas d') Arts Sauvages

192

Claude Roy: Arts Sauvages. Paris: Robert Delpire, 1957, 104 Seiten, quadratisch, gebunden.

«Il n'y a pas d'arts sauvages, parce qu'il nâ'y a pas de sauvages», beginnt das Buch sinnvollerweise und interpretiert dann wunderschöne Kunst aus Afrika und Ozeanie, durch einen renommierten Kunstkritiker mit bewegter politischer Geschichte.

Dieses Buch kann zu einem selbst festgesetzten Preis erworben werden bei contact@stefanhowald.ch

Wandteppiche

195

Lurçat à  St Céré. Montrouge: Galerie du Casino de St Céré, 1977. 48 Seiten, kartoniert. Mit einem Vorwort von Claude Roy. Fotografien und Zeichnungen der Tapisserien.

Es gibt nicht nur ein Lurçat-Museum in Anger, sondern auch eines in Eppelborn/Saarland, zugleich Sitz der internationalen Jean-Lurçat-Gesellschaft.

 

Dieses Buch kann zu einem selbst festgesetzten Preis erworben werden bei contact@stefanhowald.ch

Eluard, rappelé

240

Europe - Revue Mensuelle. Numéro spécial: Paul Eluard. No 91-92. Paris: Les Editeurs Français réunis, Juillet-Août 1953. 266 pages, 16 photographies, broché. Gebräunt, Gebrauchsspuren.

Eine Würdigung für das kurz zuvor verstorbene ehemalige Redaktionsmitglied, als die kulturkommunistische Welt noch in Ordnung war. Eröffnet durch eine Rede von Jacques Duclos, mit Beiträgen von Georges Sadoul, Michel Leiris, Claude Roy, Rafael Alberti, Stephan Hermlin, Gaston Bachelard, Vercors, Léopold Senghor, Aimé Césaire, André Maurois, Jean Cocteau und vielen andern.

Dieses Buch kann zu einem selbst festgesetzten Preis erworben werden bei contact@stefanhowald.ch